Lockdown bis 31.1. verlängert

Liebe Kolleg*innen und Teilnehmende,

getreu den Weisungen der Staatsregierung könnte ich anfangen …

aber nein, wir gehen von der Vernunft der Virologie aus, die sich zu Weihnachten schon verbreitet haben sollte: Wir bleiben „daheim“! Der Rest wird begraben.

Auch, wenn wir wenig Erkrankungen im Umfeld haben, der neue Virenstamm als Abschiedsgruß aus Großbritannien scheint noch gefährlicher in der Übertragung zu sein, und wir sollten uns auf einen schönen März mit Neustart draußen vorbereiten.

Wir haben uns heut zu dritt getroffen, die Zukunft vorzubereiten, und ich habe Befürchtungen, dass sie noch nicht im Februar beginnt, wo uns üblicherweise die Erkältungs- und Grippewellen im Fasching beglückten.

Die Viren werden bleiben, auch wenn uns die Impfer falsche Hoffnungen machen wollen: Mutationen kannten wir auch bei HIV, aber auch viel bessere Medikamente, die nun auch schützen können. Hier unsere rüstige 80-jährige …

Wir sind alle telefonisch erreichbar, sind an der Planung neuer Ausflüge, Workshops und Projekte, alle Verlängerungen mit dem Jobcenter werden freundlichst erledigt.

Nächste Woche kommt vielleicht eine Rundmail, und zum Vormerken, wenn du an einem privaten PC oder am Smartphone bist, kannst du dir den Platz merken:

Du kannst hier gerne deine Erlebnisse rein schreiben, auch als Mail an Fritz.Letsch@daa.de und gerne mit Bild, damit ich’s reinsetze, oder ich nehm dirch in die Reihe der Redakteur*innen auf …

Ich hoffe, dass die Erinnerungen gut tun, und die Freude auf Frühjahr und Sommer wächst, denn die Sonne geinnt schon Kraft, wenn sie durchkommt, und am 2. Februar zu Lichtmeß … oder schon am 1.2.? Mal sehen …

Gehorsam und Herdenimmunität

Ihr habt sicher viel erlebt in den letzten Wochen,
und jedeR hat ihre / seine Corona-Krisen in einem anderen Rhythmus … 

Die Risikogruppe schützt sich selbst

Ihr habt gelernt, auf euch aufzupassen, und auf die andren?

Auch etliches zu Genießen gefunden in den letzten Tagen und Wochen?

Die Ungläubigen sorgen für Durchseuchung

Der Virus geht seinen Weg, wie damals, vor 100 Jahren die Spanische Grippe

Die Worte von der HERDEN-Immunität stammen noch aus den Zeiten der Entdeckung der Viren 1930, als die Mikroskope besser wurden und die Mediziner die Bazillen (gegen die Antibiotika später gefunden wurde) von den Viren unterscheiden lernten, gegen die es seit Jahrzehnten nur angenäherte Impfstoff-Mixturen gab, kaum abzuwarten … ob es Weihnachtsmärkte geben wird?

Die Schulen im Norden starten mit den Kinder-Herden, auch wenn auf Hygiene geachtet werden soll: Wir werden sehen.

Bayern startet frühestens am 11. Mai etwas, wohl für unsere Abiturient*innen?

Ob wir da auch drunter fallen könnten?

Die Ordnungspolitiker demonstrieren Macht

Sie wollen beweisen, wie stark sie sind, aber wir werden sie erinnern, dass in einer Demokratie nicht die Macker wie Trump und Orban die Sieger bleiben können. Es gibt schon eine Menge Gerichtsverfahren um Demonstrationen, und wenn die Dresdner Rechten noch Führers Geburtstag feiern konnten, mussten sie auch die Teilnehmenden-Daten abgeben?

Gehorsams-Volk applaudiert und denunziert

Etwas erstaunt sah ich heut mittag etliche Leute mit den medizinischen Masken beim Radfahren, eine Wirkung der Nachrichten von gestern für die nächste Woche? Oder die Vorstellung, die Viren wären überall in der Luft?

Es gibt viel zu wenig Informationen, dass die Viren nur im feuchten Zustand lebensfähig sind, der Nachweis auf trockenen Flächen war zwar richtig, aber sie sind dann nicht mehr lebensfähig …

 … außer vielleicht, wenn sie von feuchter Maske zu feuchter Maske fliegen können? ;-))

„Der, des Verwaltung unauffällig ist, des Volk ist froh. Der, des Verwaltung aufdringlich ist, des Volk ist gebrochen.“ So stand es in einem Flugblatt der Widerstandsbewegung „Weiße Rose“. Ursprünglich stammt der Spruch von dem chinesischen Weisen Laotse. rubikon.news/artikel/die-gehorsams-probe

Die Masken- oder Halstuch-Pflicht beim öffentlichen Verkehr und beim Einkauf versteh ich ja, aber Hubschrauber-Kontrollen an Ausflugsgebieten sind schon übergriffig …

MASKEN am Hauptbahnhof

Es kommt eine neue Zeit, die Alte ist vergangen

Immer, wenn jemand sagt, wann wird es denn wieder so wie früher… sag ich: NIE MEHR!

Die Lebensform der mit Feinstaub und Schwermetallen verdreckten Luft, die Kranken aus den italienischen Kliniken, die man auf Anweisung der regionalen Lega-Regierung in die Altenheime verlegte,  in denen dann das massive Sterben losging, die Abrechnungs- und Sparprogramme unserer Kassen und der Altenheim- und Krankenhaus-Konzerne … das braucht nicht mehr wieder so zu werden …

Coaching in Corona-Zeiten

Am Telefon oder in neuen Medien: Wir alle lernen erst die Internet-Konferenz-Möglichkeiten, und die sichersten sind von den Internet-Fuzzis längst vorbereitet, viele gehen kostenlos, wenn du WLAN findest:
auf https://ffmuc.net/pad/p/basis2.0 hab ich meine zusammengestellt.

Und hier noch ein Tip aus Twitter: