Karfriday for Future + Ostermarsch

Auch am Karfreitag: München, 11:00 Uhr, Königsplatz (!)

https://fridaysforfuture.de/streiktermine/

In den letzten Jahren hat sich herausgestellt, daß nicht-religiöse Menschen unsicher sind, mit welchen Aktivitäten am Karfreitag sie ungewollt die Gefühle christlicher Mitmenschen verletzen. Daher hier einige Infos von Luise:

Am Karfreitag vergegenwärtigen wir uns den Tag, an dem Jesus … als Umstürzler hingerichtet wurde.
Um 9 Uhr morgens fand das Schnell-Verfahren vor Pontius Pilatus statt. Um 12 Uhr wurde Jesus ans Kreuz geschlagen. Um 15 Uhr starb er. (Natürlich nicht exakt um diese Uhrzeit: in der Bibel heißt es „dritte“, „sechste“, „neunte“ Stunde.)
„Aber das ist doch schon so lange her!“ wenden nicht-religiöse Menschen ein. Dennoch leben das manche Christ*innen jedes Jahr erneut mit.

Flüchtlinge aushungern? marienplatz

Für evangelische Christinnen und Christen ist der Karfreitag der höchste Feiertag des Jahres. Die Gottesdienste finden vormittags zur gleichen Zeit wie am Sonntag statt (z.B. ab 9.30 oder ab 10 Uhr) und dauern etwa eine Stunde.
Den ganzen Tag über verrichten evangelische Christ*innen keine Arbeit und gehen auch nicht zum Sport: sie sind in ernster und ruhiger Stimmung.
Es kann als verletzend empfunden werden, wenn andere den Charakter des Tages nicht achten.

Katholische Christ*innen sind zu Kreuzweg-Gottesdiensten eingeladen, die typischerweise etwa um 14 Uhr beginnen und zur Todesstunde Christi enden. Dann geht man schweigend auseinander.
Diese Kreuzwege werden oft von Jugendlichen vorbereitet und haben die Situation der Menschen in den arm gehaltenen Ländern („Entwicklungsländer“) zum Thema.

Dieses Jahr beginnt am 19. April auch das jüdische Pessach- (oder Passah-) Fest. Aber erst abends, mit dem „Seder-Abend“ (der Menschen mit irgendwie christlich-kulturellem Hintergrund sehr an das letzte Abendmahl Jesu erinnert). Die Menschen feiern in den Familien; sie sind aufgefordert sich zu vergegenwärtigen, daß sie selbst ein Sklave damals beim Bau der ägyptischen Pyramiden waren (vor etwa 4.000 Jahren) und mit Gottes Hilfe und durch eigenes Tun in die Freiheit entkommen konnten.

Fazit: Eine Demonstration zur Bewahrung der Schöpfung am Karfreitag kann unproblematisch sein, das hängt von der Gestaltung ab (weniger Happening…).
Schokolade essen am Karfreitag kränkt wohl keinen religiösen Menschen.
Eine offensive Einladung zur Party ausgerechnet am Karfreitag wird als verletzend empfunden, als ob man den gewaltsamen Tod eines Menschen extra feiern wolle.

(Ich bin zwar „Fachfrau“, aber die religiösen Haltungen haben sich in den letzten Jahrzehnten sehr ausdifferenziert. Daher kann diese kurze Info nur eine grobe Orientierung sein.) Schreibt, solidarisch, Luise

Globale Erwärmung

Ostermarsch München

kommt zahlreich am Karsamstag, 20.04., ab 11:30 Uhr auf den Marienplatz und zeigt, was Ihr von der Aufrüstung der Bundesregierung haltet.

Zum wichtigen UN Bindung Treaty als ein Instrument der zivilen Konfliktbearbeitung mit globaler Auswirkung werde ich ein paar Worte ab 11:30 Uhr sagen. Zuvor werden die Fridays for Future Kids sprechen. Ab 13:00 Uhr gibt es dann u.a. mit Thorsten Kellermann vom BUND die Abschlusskundgebung.

Bundesweit sind bereits über 100 Aktionen und über 60 Ostermärsche angekündigt. (https://www.friedenskooperative.de/ostermarsch-2019)

Zum Ostereier-Verdauen:

Am Ostermontag

findet die Wanderung vom Garchinger-Forschungszentrum durch die Isarauen statt. 
Abfahrt Marienplatz 11.02 (U6-Richtung Garching). Treffpunkt in Garching-Forschungszentrum (U-Bahnstation) ist um 11.30 Uhr.

Herzlich, Andrea

und noch mehr für Nachhaltigkeit:

wenn Schülerinnen und Schüler in beachtlich großer Anzahl für den Klimaschutz demonstrieren, ist das ein Zeichen, das Hoffnung macht. …. Dass die Schüler-Proteste, die für so viel Aufsehen sorgen, allerdings anhalten werden, darf durchaus auch angezweifelt werden.

Wie gerade also junge Menschen für Nachhaltigkeit, ob nun in der Bildung oder in der Ökologie, beständig begeistern? … Ihr BenE-München-Team


Auszüge:
Entwicklung anders denken – Wachstumszwänge überwindenVORTRAG | Dienstag, 30. April | 19 Uhr | EineWeltHaus, Schwanthalerstraße 80 | Nord Süd Forum

Im Rahmen des Themenjahres „Entwicklung anders denken“ des Nord Süd Forums referiert Harald Klimenta von attac Regensburg über einen angeblichen Widerspruch. Er geht der Frage nach, wie individuelle Konsumentscheidungen die Ausbeutung von Mensch und Natur beenden könnten, ohne dass dafür am bestehenden Wirtschaftssystem gerüttelt werden muss.

„Mehr München“KURZFILMWETTBEWERB | Anmeldung bis Dienstag, 30. April | Landeshauptstadt München

Wie stellen sich Schülerinnen und Schüler der fünften bis zwölften Klasse von allgemein- oder berufsbildenden Schulen die bayerische Landeshauptstadt im Jahr 2050 vor? Welche Möglichkeiten soll das München der Zukunft bieten?

Spannende Visionen und mögliche Antworten erhofft sich unter anderem Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) von dem Kurzfilmwettbewerb „Mehr München“. Die jugendlichen Teilnehmer sollen in Clips darstellen, welchen zukünftigen Herausforderungen eine zunehmend wachsende Stadt gewachsen sein soll. Die besten Kurzfilme erhalten ein Preisgeld aus einem Budget von insgesamt 3.000 Euro. Zur Anmeldung geht es hier.

Freiwilligenjahr mit Deutscher UNESCO-KommissionFREIWILLIGENDIENST | Bewerbung bis Montag, 6. Mai | Deutsche UNESCO-Kommission

Im Rahmen von „kulturweit“, einem Projekt der Deutschen UNESCO-Kommission, können sich junge Menschen zwischen 18 und 26 Jahren für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland bewerben. Jedes Jahr lernen 450 „kulturweit“-Freiwillige Schulen und Kultureinrichtungen, UNESCO-Nationalkommissionen und Naturerbestätten weltweit kennen. Unter anderem assistieren sie im Deutschunterricht oder packen bei Kulturprojekten mit an.
Alle Freiwilligen werden intensiv auf ihre Zeit im Ausland vorbereitet und finanziell unterstützt: mit Seminaren und einem Sprachkurs, mit Versicherungen, Reisegeld und Mietzuschuss. Der Freiwilligendienst beginnt am 1. März 2020. Zum Bewerbungsportal geht es hier: Umwelt-Einstein

SCHÜLER-ONLINE-WETTBEWERB | Montag, 6. Mai bis Freitag, 10. Mai | Die Umwelt-Akademie

Zwölf knackige Frage in nur einer Woche – das wird eine harte Rätsel-Nuss. Erneut können Schülerinnen und Schüler der 7. bis 9. Klassen (Gymnasium und Realschule) ihr Wissen rund um Umwelt, Ökologie und Nachhaltigkeit spielerisch testen. Gefragt wird unter anderem nach den 17 Nachhaltigkeitszielen (SDG). Der Schüler-Online-Wettbewerb soll für ein nachhaltiges Handeln im Alltag begeistern. Zusätzlicher Anreiz für die Teilnahme sind die tollen Preise. Es gibt u.a. ein Tablet, ein Smartphone, Solar-Ladegeräte und Bluetooth-Lautsprecher zu gewinnen.

Jugendwerkstatt Wandelbar
AKTIVISTEN-TREFFEN | Bewerbung bis Mittwoch, 15. Mai | 10 Uhr | Jugendwerkstatt Wandelbar

Junge Menschen von 16 bis 27 Jahren aus dem Bundesgebiet treffen sich vom 18. bis 24.08.2019 in Lauterbach/Thüringen. Gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) stellen sich die Teilnehmer den Fragen und der Gestaltung der Zukunft. Die Kosten für die Reise, Übernachtung und Verpflegung werden vom Projektbudget übernommen.
Alle Informationen und die Bewerbung finden Sie hier.

SAVE THE DATE: Festival der Taten

WORKSHOP | Montag und Dienstag, 20. und 21. Mai | 10 Uhr | Malzfabrik Berlin, Bessemerstraße 2, Berlin | Engagement Global, Ziele für nachhaltige Entwicklung

Rund 500 junge Teilnehmer zwischen 18 und 35 Jahren entwickeln gemeinsam mit Profis, wie die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung umgesetzt werden können. Alle Ideen und kreativen Methoden werden schließlich in einem Pitch präsentiert. Die Teilnahme am ersten Festival der Taten ist kostenlos.
Lernen durch Engagement – „Eine Klasse für sich und andere“ WETTBEWERB | Teilnahme bis Freitag, 7. Juni (Einsendeschluss) | Castringius Kinder- und Jugend Stiftung, Stiftung Gute Tat

„Lernen durch Engagement“ (LdE) verbindet das fachliche Lernen von Kindern und Jugendlichen im Unterricht mit gesellschaftlichem Engagement. Durch den Wettbewerb sollen Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen und Schularten in München und Umland zur Durchführung von LdE-Projekten motiviert werden. Diese sollen einen Lehrplanbezug aufweisen und gleichzeitig ins kommunale Umfeld der Schule reichen. Die besten Projekte werden mit Geld- oder Sachpreisen im Gesamtwert von 3.000 Euro ausgezeichnet.
Einsendeschluss ist Freitag, 7. Juni. Alle Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier.


SAVE THE DATE: Big Data, Fake News und freies Wissen

WORKSHOP | Freitag bis Sonntag, 14. bis 16. Juni | Bildungszentrum Burg Schwaneck, Burgweg 10, 82049 Pullach | Naturfreundejugend Deutschland

Zwischen freiem Wissen vs. Datenschutz und der Meinungsfreiheit vs. Fake News ist es mitunter schwer eine Selbstbestimmtheit im Internet zu bewahren. Zudem scheint jeder Klick, jeder Post in der anscheinend übermächtigen Big-Data-Wolke gespeichert. Der Workshop aus der Reihe „Smarter Wandel?!“ setzt sich sowohl mit den Gefahren als auch mit den Chancen, die das Internet bietet, konstruktiv auseinander. Kosten: 10 Euro. Zur Anmeldung geht es hier.

Nachhaltigkeitspreis für Abschlussarbeiten an Münchner Hochschulen

WETTBEWERB | Bewerbung bis Mittwoch, 31. Juli | Selbach Umwelt Stiftung, gefördert unter anderem von BenE München e.V.

Dass es sich lohnt, sich komplex und interdisziplinär mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen, unterstreicht der Nachhaltigkeitspreis der Selbach Umwelt Stiftung. Bei dem Wettbewerb, unter anderem gefördert von BenE München e.V., werden herausragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten prämiert, die an Münchner Hochschulen entstanden sind.

Durch die öffentliche Prämierung der Arbeiten aus allen Fachrichtungen soll die Kompetenz des Standorts München in der Nachhaltigkeitsforschung gefördert werden.
In die Auswahl kommen Kandidatinnen und Kandidaten, die ihre Abschlussarbeit im Zeitraum vom Wintersemester 2016/2017 bis zum Wintersemester 2018/2019 an einer Münchner Hochschule eingereicht haben. Zugelassen sind nur Arbeiten, die als Bachelor-, Master-, Diplom-, Staatsexamens- oder Doktorarbeiten angenommen wurden. Alle Informationen zum Wettbewerb gibt es hier.

Umweltbildungsreferenten (m/w/d) zunächst auf Honorarbasis gesucht

STELLENANZEIGE | BIKU e.V., Bildung und Kultur e.V.

Die BIKU e.V., Bildung und Kultur e.V., ist anerkannter freier Träger der Jugendhilfe in München. Sie organisiert Ganztagsangebote an Schulen und Ferienprogramme in München und Umgebung als A.PPLAUS Xtra Bildungsangebote. Um den Bereich Umweltbildung weiter ausbauen zu können, sucht BIKU einen Umweltbildungsreferenten. Zu den Aufgaben gehören unter anderem die selbstständige Entwicklung von Konzepten für Umweltbildungs- und Klimaschutzangeboten.
Vorausgesetzt sind unter anderem ein abgeschlossenes pädagogisches oder naturwissenschaftliches Studium und Kenntnisse in der Umweltbildungsarbeit / Bildung für nachhaltige Entwicklung.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Herrn Willi Wermelt unter Telefon 089 / 18 34 49.
Bewerbungsunterlagen per Mail an personalbooking@applaus-xtra.de

„KunstWerkZukunft – natürlich nachhaltige Lebensstile“BROSCHÜRE

Die aktuell erschienene Dokumentation des Projekts „KunstWerkZukunft“ verdeutlicht das besondere Potenzial, das Kunst für die Bildung für nachhaltige Entwicklung entfalten kann. Die interessanten Seiten machen deutlich, dass es sich lohnt, in der Bildungsarbeit eine positive Vorstellung von der Zukunft zu entwickeln.
Herausgeber der Broschüre sind u.a. die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung, Landesverband Bayern e.V., die LBV-Umweltstation München, das Naturerlebniszentrum Burg Schwaneck des KJR München-Land und auch BenE München e.V. war bei dem Projekt dabei. Zum Download geht es hier:

BenE München e.V. Ledererstr. 17, 80331 München +49 89 2300 27 84
info@bene-muenchen.de http://www.bene-muenchen.de

Werbeanzeigen

Mieten-Petition Bundestag

Momentan wird der Mietspiegel nur auf Basis von Mieten aus Mietverträgen berechnet, die in den letzten 4 Jahren abgeschlossen worden sind oder bei denen die Mieten in den letzten 4 Jahren höht worden sind.

Da die Mieten leider kontinuierlich steigen, steigt somit das Niveau des Mietspiegels überproportional. Damit bewirkt der Mietspiegel nach aktueller Rechtslage eine zusätzliche Verteuerung der Mieten.

Es ist eine langjährige Forderung, dass im Mietspiegel alle Mieten berücksichtigt werden, also auch die von bereits länger laufenden Verträgen, bei denen die Miete nicht erst vor kurzem erhöht worden ist. Das sollte wesentlich zur Dämpfung des Mietpreisanstiegs beitragen.

Nun hat das Bündnis #Ausspekuliert (Mieterstammtisch, Mieterdemo) dazu eine offizielle Petition beim Bundestag eingereicht. Näheres erfahrt Ihr unter folgendem Link:

https://ausspekuliert.de/aktionen/mietspiegel-petition

Bitte unterschreibt diese wirklich sinnvolle Petition, auch wenn das Verfahren wegen der erforderlichen Anmeldung auf der Petitionsplattform (aus Sicherheitsgründen verständlich) zunächst a bissal kompliziert erscheint.

Wenn bis zum 7. Mai 50.000 Unterschriften zusammenkommen, muss sich der Bundestag damit beschäftigen.


Sanierungsfall Megamaschine: Radikal anders!

Um den roten Faden von Teil 1 und 2 der Trilogie “Sanierungsfall Megamaschine” aufzugreifen und diesen in Teil 3 A und 3 B fortzuspinnen, gönnen wir uns zuerst einen kurzen Rückblick.

Die Ausgangslage

Im ersten Teil der Serie ging es darum, in Anlehnung an das von Fabian Scheidler angekündigte Ende der Megamaschine (unsere scheiternde Zivilisation) eine Lagebeschreibung abzugeben. Nach übereinstimmender Analyse des Mainstreams und alternativer Beobachter droht der Kollaps unseres Systems. Diese Beobachtungen, symbolisiert durch das Bild blinkender Warnlampen und der schrillenden Warnsirene im Cockpit eines fliegenden, aber angeschlagenen Gefährts, führen zu folgender These:

Aufklärung allein genügt nicht. Ohne entsprechende Ressourcen, ohne entsprechendes Wissen und ohne Vernetzung kommt es nicht zu den gewünschten Änderungen.

Um unbestimmte Begriffe, wie beispielsweise „die gewünschten Änderungen“ zu präzisieren, führen wir ein Spielfeld und Spielregeln (Sprache, Grammatik) ein. Das Spielfeld umfasst den gesamten Globus, der in unterschiedliche Maßstabsbereiche, ausgehend vom lokalen Umfeld der Spieler/Akteure, über die Region bis hin zum globalen Maßstab reicht.

Der Sinn des Spieles besteht darin, einzelne Aufgaben zu lösen. Jede Aufgabe ist eine Transformation, in der es darum geht, einen Ausgangszustand A in einen harmonischeren Zustand B zu verwandeln. Auch hier gibt es eine Skalierung, die vom persönlichen Umfeld (Kleine Transformation) bis hin zur globalen Dimension (Große Transformation) reicht.

Weiterlesen: Sanierungsfall Megamaschine: Radikal anders!

↩

Fridays for Future FFF muc

sehr gut, gehen wir diesen freitag mit der Basis auf die demo….

gegensprechanlage 10.4. ab 21h in www.lora924.de

mit Jan und Helena in der Sendung:
nachzuhören auf https://drive.google.com/

Leider war die Leitung gestört, so dass keine Anrufe durchkamen, sorry!

Monatliche Erinnerungs-und Programm-Mail bestellen bei fritz @ fairmuenchen.de oder direkt auf dem Seitenstreifen auf fairmuenchen.de

Streiktermine

Hier findest du die nächsten Termine für Streiks in deiner Umgebung!

FORDERUNGEN VON FFF

Unsere Forderungen an die Politik:

In den letzten Wochen und Monaten haben wir intensiv mit zahlreichen Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen zusammengearbeitet, um konkrete Forderungen an die Politik aufzustellen.
Diesen Folge zu leisten ist notwendig, um die Ziele des Pariser Klimaabkommens einzuhalten und die globale Erwärmung auf unter 1,5° Celsius zu begrenzen.


„Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.“ Molière

Die Klimakrise stellt für die Stabilität der Ökosysteme unseres Planeten und für Millionen von Menschen eine existenzielle Bedrohung dar. Eine ungebremste Erderwärmung ist eine enorme Gefahr für Frieden und Wohlstand weltweit.

Seit Beginn der Industrialisierung hat sich die Erde laut IPCC bereits um circa ein Grad Celsius erwärmt. Es bleibt daher wenig Zeit, den Klimawandel aufzuhalten und so zu verhindern, dass die Kipppunkte im Klimasystem überschritten werden.
Tun wir das nicht, werden die verursachten Schäden weit höhere Kosten mit sich bringen als alle Investitionen in konkrete Maßnahmen zur Vermeidung der Klimakatastrophe.

Fridays For Future fordert die Einhaltung der Ziele des Pariser Abkommens und des 1,5°C-Ziels. Explizit fordern wir für Deutschland:

  • Nettonull 2035 erreichen
  • Kohleausstieg bis 2030
  • 100% erneuerbare Energieversorgung bis 2035

Entscheidend für die Einhaltung den 1,5°C-Ziels ist, die Treibhausgasemissionen so schnell wie möglich stark zu reduzieren. Deshalb fordern wir bis Ende 2019:

  • Das Ende der Subventionen für fossile Energieträger
  • 1/4 der Kohlekraft abschalten
  • Eine Steuer auf alle Treibhausgasemissionen. Der Preis für den Ausstoß von Treibhausgasen muss schnell so hoch werden wie die Kosten, die dadurch uns und zukünftigen Generationen entstehen. Laut UBA sind das 180€ pro Tonne CO2

Erläuterung:

Das Pariser Abkommen ist die verbindliche Grundlage für effektive Klimaschutzmaßnahmen, die auf internationaler Zusammenarbeit basiert. Der aktuelle klimapolitische Kurs in Deutschland ist mit diesem Abkommen unvereinbar und muss durch ein auf dem 1,5 °C-Ziel beruhendes Klimaschutzgesetz sowie eine zukunftsorientierte und nachhaltige Zusammenarbeit auf europäischer und globaler Ebene ersetzt werden. In dieser Politik muss sich der Gedanke der Klimagerechtigkeit widerspiegeln. Entscheidungen, die zu Lasten ärmerer Regionen und künftiger Generationen getroffen werden, sind inakzeptabel.

Fridays For Future Deutschland fordert die Regierungen auf Kommunal- Landes- und Bundesebene auf, die Klimakrise als solche zu benennen und sofortige Handlungsinitiative auf allen Ebenen zu ergreifen. Noch haben wir die Chance und damit die Verantwortung, eine Klimakatastrophe abzuwenden. Für den notwendigen Wandel müssen sektorübergreifend grundlegende Veränderungen stattfinden. Vorallem in den Sektoren Energieerzeugung, Wohnen und Bauen, Industrie, Transport und Verkehr sowie Landwirtschaft sind enorme Anstrengungen nötig. Das wirtschaftliche Handeln darf nicht weiterhin planetare Grenzen überschreiten.

Die Verwirklichung dieser Forderungen muss sozial verträglich gestaltet werden und darf keinesfalls einseitig zu Lasten von Menschen mit geringem Einkommen gehen. Diesbezüglich müssen die Regierungen entsprechende Konzepte vorlegen.

Der Staat muss seiner Verantwortung gegen über der Umwelt und nachfolgenden Generationen im Sinne von Artikel 20a des Grundgesetzes und der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gerecht werden.

Uns ist bewusst, dass diese Forderungen ambitioniert sind, doch wenn wir jetzt nicht entschlossen handeln, werden wir das 1,5°C-Ziel verfehlen. Die dadurch entstehenden Schäden werden nicht reparabel sein.

Um eine Wende zu erreichen, die von der Gesellschaft mitgetragen werden kann, fordern wir absolute Transparenz und faktenbasierte Aufklärung für alle Bürger*innen. Alle getroffenen Maßnahmen müssen unabhängigen wissenschaftlichen Kontrollen unterliegen, die ihre Wirksamkeit beurteilen. Vorallem junge Menschen müssen wegen ihrer besonderen Betroffenheit stärker in den demokratischen Prozess einbezogen werden.

Es darf nicht die alleinige Aufgabe der Jugend sein, Verantwortung für die Priorisierung des Klimaschutzes zu übernehmen. Da die Politik diese kaum wahrnimmt, sehen wir uns gezwungen, weiter zu streiken, bis gehandelt wird!

Wir als Fridays For Future Deutschland sind eine überparteiliche Bewegung gleichgesinnter Klimaaktivist*innen und solidarisieren uns mit allen, die sich friedlich für unsere Forderungen einsetzen.

Hier gehts zum Glossar…

Forderungen als PDF

Forderungen als PDF (DRUCK)

Räterepublik München

Von: doroschroeder@gmx.de [mailto:doroschroeder@gmx.de]
Gesendet: Sonntag, 31. März 2019 11:37
An: 100Jahre
Betreff: Einladung zum Reenactment: Alles ist möglich!

Liebe Freunde und Kolleg*innen,

„nachdem ich mich im November dem Beginn der Revolution vor 100 Jahren und der Ausrufung der Republik widmen durfte, befinde ich mich nun mitten mitten in meiner eigenen Reihe: „100 Jahre 100 Pfade 100 Leute – Demokratiemodelle“

Vor zwei Wochen haben wir mit dem Bill of Rights Assembly gestartet und möchten am kommenden Sonntag, am 07.04., die Räterepublik erneut ausrufen. Wir reenacten die Ausrufung vor 100 Jahren, fragen, was davon übrig geblieben ist und gründen unsere eigenen Interessensgemeinschaften.

Wer macht mit?

Reenactment: Alles ist möglich! Die Ausrufung der Bayerischen Räterepublik.

In der Bayern LB, Brienner Straße 18, ab18 Uhr, der Eintritt ist frei

https://www.aka-nyx.de/projekte/100-jahre.php

Das nächste Reenactmenet findet dann am 04.05. um 18 Uhr in Giesing statt.

Internet-retten-Demo München Sa 23.3. 13.30-16.30 Marienplatz

Rette Dein Internet – Aufruf zum europaweiten Demo-Tag am 23. März! Stichwort Up-Load-Filter 13:30 bis 16:30 Marienplatz Die dummen Konsumenten werden es noch länger nicht merken, aber alle, die selbst etwas schreiben, fotografieren und wirklich kommunikativ und kreativ im Netz arbeiten, bekommen nach den neuen Planungen von der Maschine blöde Antworten: Das darfst du nicht, das gehört dir nicht, das geht nicht … Ihr erinnert euch, als youtube regelmässig meldete: „In deinem Land nicht verfügbar“? Das hat das neue Gesetz für alle Inhalte vor, die jemand gehören könnten, und sie erzählen uns: „Zum Schutz der Autoren!“ Die Verlage, Zeitungsverlage und Agenturen können dabei abkassieren, ohne die Autoren zu fragen, ihnen auszuzahlen etc …

Wem gehört mein Bild?

das da oben gehört Captain Balu: gemEinsam statt Einsam

Captain Balu (CB) rapt mit uns

Die schlechten Vorbilder an allen Ecken: Chinas Internet-Sozialkontrolle und Ungarns Druck auf die Zivilgesellschaft, der Angriff der Finanzämter und -Gerichte auf attac und die Gemeinnützigkeit, Polizei-Aufrüstung und #AKK-Militarismus …

Die Schüler*Innen-Proteste werden nun auch von Eltern und Wissenschaftler*Innen unterstützt, während die Gender-Gegner ihren alten Sprachsumpf verteidigen wollen wie die Auto-Lobby ihre Abgas- und Autobahn-Freiheiten: Mörderische Reaktion.


auf youtube nach Captain Balu (CB) schaun ...

Pascal, 27, in Moosach aufgewachsen, gelernter Verkäufer, auf dem Weg vom Hobby- zum Berufsmusiker in den neuen Medien,

die Filme macht Sebastian, 26, filmfanatisch mit dem Blick für den Aufbau dahinter, hinter die Kulissen, mit Kunst in der Familie,

bringen den Rap zu Bildern, starten jetzt mit eigener Arbeit durch: Artikel 13 und die Freiheit der Kunst im sampeln, hochladen, in der politischen Freiheit …

Das erste Album remastern, das zweite im Juni … hier vorstellen …

suchen Partner*Innen für Marketing und Verbreitung, kann bei euch auftreten, hat ein riesiges Repertoire, gebt bitte Stichworte … kommt demnächst in neuer Ausgabe …


kommt demnächst in neuer Ausgabe …https://www.youtube.com/watch?v=NF-lksn8_L0

Zum fixen Team eines nächsten Comedy-Channel braucht es noch Mitwirkende ….

Schau auf Facebook und folge den Entwicklungen: https://www.facebook.com/Captain-Balu-165126460828692/

Radio-Gespräche zu München und Bayern

Gegensprechanlage- eine Radiosendung, wie sie von Bert Brecht erträumt war: Radio zum Mitreden auf Radio LoRa München UKW 92,4 – im Netz auf www.lora924.de jeden Mittwoch live ab 21 h, meistens am 2. Mi im Monat mit Fritz Letsch ansonsten mit den KollegInnen, Wiederholung in DAB+ und im Internet

Treffen zur Sendung um 20.30 Uhr bei Radio Lora in der Schwanthalerstr. 81

Anrufen während der Sendung und mitreden: 089 – 489 523 05

Monatliche Erinnerungs-und Programm-Mail bestellen bei fritz @ fairmuenchen.de … und danach begleitet euch am 2. Mittwoch im Monat bis 24h www.lunaland.org mit Aktuellem zur Musik in den besten münchner Läden … außer, du hörst auf DAB+ oder im Internet die Wiederholung der Sendung, am Donnerstag wahrscheinlich um 6h morgens oder 15h nachmittags …

Geschäft mit den Schulden

Die Ratenkredite locken, eine Zahlung bleibt aus, der Handy-Vertrag kann nicht gezahlt werden, … schon gehen die Kosten des Systems in die Höhe. Auch das Finanzamt kennt nur Raten oder Stundung, keine Gnade.

Hartz IV für Anfänger:

Zweite Ernte auf dem Schuldenberg | Telepolis https://www.heise.de

Wie eine gute Familie in Turbulenzen gerät … und wer daran verdient:

www.heise.de/tp/features/Hartz-IV-fuer-Anfaenger-Zweite-Ernte-auf-dem-Schuldenberg-4324796.html

Klima: auch eine Ver-Schuld-ung

Verleugnet wie die verdrängte Verschuldung des Staates, sind die Klima-Lasten unseres verrückten Öl-Zeitalters kommend:

Temperatur-Anomalien der NASA wikimedia
Animation der Temperaturabweichung von 1880-1884 bis 2013-2017 zum langjährigen Mittel von 1951 bis 1980

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Global_temperature_changes.webm

Animation der Temperaturabweichung von 1880-1884 bis 2013-2017 zum langjährigen Mittel von 1951 bis 1980 Date 18 January 2018 Source https://svs.gsfc.nasa.gov/vis/a000000/a004600/a004609/gistemp2017_celsius_4k_2160p30.mp4 – video, https://svs.gsfc.nasa.gov/4609 – article with video Author NASA’s Scientific Visualization Studio: Kel Elkins (USRA), Lori Perkins (NASA/GSFC) Permission (Reusing this file) explicit attribution as public domain see https://www.youtube.com/watch?v=xlrFFiSROmg