zweiter Arbeitsmarkt

Ein Markt, seine Arbeitskraft einzubringen, auch wenn es schwieriger ist: Lernen, wieder vorne anzufangen, wenn die anderen Möglichkeiten nicht mehr sind …

In München nennt sich das Programm MBQ, Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm, und in der Rathaus-Information sind Faltblätter mit den wichtigsten Betrieben und Einrichtungen zu finden. muenchen.de/mbq

MBQ Projektehandbuch

In einer Projekt-Übersicht sind die Massnahmen gegliedert und zu finden:

Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ)

Kunst ist ein Entwicklungsbeschleuniger

GAB München –
Gesellschaft für Ausbildungsforschung und Berufsentwicklung eG
Sitz in München: Lindwurmstr. 41/43 – 80337 München –
Fon +49 (0)89 24 41 791-0

Von Komfort- und Panikzone in die Lernzone © GAB München 2017 © GAB München 2017

Aus- und Weiterbildung: die Ansprüche nehmen zu

Kunst ist ein Entwicklungsbeschleuniger

(PDF, 20,45 MB) Herunterladen

zum Weiterdenken – für www.artikus-muenchen.de

Gesellschaftsbilder

== Murray Bookchin: Die Neugestaltung der Gesellschaft ==
1992, ISBN 3-922209-35-1

Was die Menschen zu »Fremden« der Natur gegenüber gemacht hat, sind soziale Veränderungen, die viele Menschen zu Fremden in ihrer eigenen sozialen Umgebung werden ließen:

die Herrschaft des Alters über die Jugend, der Männer über die Frauen sowie der Männer untereinander.

Heute wie vor Jahrhunderten gibt es Menschen — Unterdrücker — die buchstäblich die Gesellschaft besitzen, und andere, von denen Besitz genommen wird.

Solange die Gesellschaft nicht von einer vereinten Menschheit zurückerobert wird, die ihre gesamte kollektive Weisheit, ihre kulturelle Errungenschaften, technologische Innovationen, wissenschaftliche Erkenntnisse und angeborene Kreativität zu ihrem eigenen Besten und zum Nutzen der natürlichen Welt einsetzt, erwachsen alle ökologischen Probleme aus sozialen Problemen.

http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Murray_Bookchin

und etwas Brecht:

"Es ist nicht genug verlangt,
  wenn man vom Theater nur Erkenntnisse,
  aufschlußreiche Abbilder der Wirklichkeit verlangt.
  
  Unser Theater muß die Lust am Erkennen erregen, 
  den Spaß an der Veränderung der Wirklichkeit organisieren.
  
  Unsere Zuschauer müssen nicht nur hören, 
  wie man den gefesselten Prometheus befreit, 
  sondern auch sich in der Lust zu schulen, sich zu befreien.
  
  Alle die Lüste und Späße der Erfinder und Entdecker, 
  die Triumphgefühle der Befreier müssen vom unserem Theater gelehrt werden." 

(Bertolt Brecht, 1953) Genau darum geht es in unserem neuen Buch Visionen der Veränderung. Mit freundlichen Grüßen, Dieter Koschek https://fritz-letsch.blogspot.com/2021/07/visionen-der-veranderung-forumtheater.html

Odierna/Woll (Hg): Visionen der Veränderung

Forumtheater nach Augusto Boal. Theorie, Entwicklungen, aktuelle Positionen und Perspektiven ISBN 3930830602 – 2021 – 220 S. 19 Euro

Das Forumtheater nach Augusto Boal bringt Veränderungsprozesse in Gang. Es ist Theater, das „Politik macht“.

Lernprozesse werden in Gang gesetzt, die kulturelle Bildung öffnet sich politischen Veränderungs­prozessen. Die gemeinsame spielerische Suche nach ungewöhnlichen Problemlösungen spricht nicht nur die rationale Seite des Menschen an, sondern auch seine emotionale, seine lustbetonte und setzt somit Impulse zu neuen Denk- und Handlungsweisen frei.

http://www.agspak-buecher.de/epages/15458842.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/15458842/Products/%22M%20159%22

Engel allerorten …

auch, wenn es scheinbar nur regnet …

liebe Freundinnen und Freunde der Sendlinger Kulturschmiede, beflügelt gehen wir ins NEUE JAHR  mit der Foto-Ausstellung ENGEL IN MÜNCHEN – ENGEL IN SENDLING von Monika Behr.

Eröffnung: 20.01.2022 19:00 | die Künstlerin ist anwesend. Finissage:  24.02.2022 19:00 Dazu im Rahmen der Ausstellung sonntags je 16:00 ein beziehungsvolles Filmprogramm:

23.01. Der Himmel über Berlin / D 1987    Regie: Wim Wenders    Fantasy-drama

30.01. Lebe lieber ungwöhnlich / GB 1997 Regie: Danny Boyle  Komödie – Road Movie

06.02.  Dogma / USA 1999 Regie: Kevin Smith Fantasy-Satire  respektloser, tiefschwarzer Humor

13.02.  Angel – A/ FR 2005 Regie:  Luc Besson  Action-Komödie  magisches Filmmärchen

20.02.  Stadt der Engel  / USA 1998 Regie: Brad Silberling Melodram traumhafte Geschichte

Wir bitten um Beachtung der pandemiebedingt erlassenen Hygieneauflagen | hier gilt 2GAnmeldung unter: 56 79 97

Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Der Eintritt ist dank der Förderung durch das Kulturreferat frei.

Mit  freundichen Grüßen, Gabi Duschl-Eckertsperger

Sendlinger Kulturschmiede Daiserstraße 22 81371 München U 3 / U 6 Halt Implerstraße gabi@sendlinger-kulturschmiede.de;   

Zweiter Standort für Schiller 25

„In der Schillerstraße 25 – Hauptbahnhof München – steigt die Zahl der Beratungssuchenden seit Jahren kontinuierlich. „Jeden Winter suchen hier circa 3000 wohnungslose Menschen Hilfe.

hilfswerk-muenchen.de/news-zweiterstandort-fur-schiller-25

„Für vertrauliche Gespräche fehlt dann oft der Platz“, erklärt Einrichtungsleiterin Andreea Garlonta. „Darum benötigen wir einen zweiten Standort.“   „Die Themen, mit denen die Wohnungslosen zu uns kommen, sind so vielfältig wie die Menschen selbst“, sagt Garlontas Leitungskollegin Milka Musovic.

Wichtig ist ihr zu betonen, dass viele der wohnungslosen Menschen einem regulären Job im Niedriglohnsektor nachgehen. „Dass die meisten wohnungslosen Menschen betteln oder schwarzarbeiten, ist nur ein gängiges Vorurteil.“   

Das mehrsprachige Team des „Schiller 25“ berät die Hilfesuchenden künftig in der Destouchesstraße 89. „Wir informieren sie darüber, was es bedeutet, in München zu leben und zu arbeiten“, erläutert Andreea Garlonta.

Als Beispiel nennt sie Fragen zu Problemen mit dem Arbeitgeber, zur Wohnungssuche aber auch zur Gesundheitsversorgung.

Außerdem können wohnungslose Menschen ab März auch ihre Post in der Destouchesstraße 89 abholen bzw. bei Bedarf eine Postadresse eröffnen.  

„Übernachtungsscheine für die Bayernkaserne stellen wir weiter in der Schillerstraße 25 aus“, erklärt Milka Musovic die künftige Arbeitsteilung zwischen den beiden Standorten.

Im „Schiller 25“ findet auch die Clearing-Arbeit statt, das heißt, die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter vermitteln die Betroffenen je nach Bedarf in die neue Beratungsstelle in der Destouchesstraße 89 oder an die jeweilige zuständige Stelle.   Die Standorte sind wie folgt erreichbar:  

Anlaufstelle Übernachtungsschutz in der Schillerstraße 25   Adresse und Kontaktdaten bleiben unverändert: Schillerstraße 25, 80336 München Tel: 089 545941-40, Fax: 089 545941-50, Mail: Schiller-25@hilfswerk-muenchen.de

Öffnungszeiten: 1. November bis 30. April Montag bis Sonntag: 13 bis 21 Uhr   1. Mai bis 31. Oktober Montag bis Freitag: 9.30 bis 16.30 Uhr

mehr auf www.hilfswerk-muenchen.de/news-zweiter-standort-fur-schiller-25.html

lebensmittel-Genossen und Papier …

Die Zukunft vorbereiten: Eine Lebensmittel-Cooperative des neuen Stils wie in Paris und New York nun auch in München:

Der FoodHub München

wurde am 8.7.2021 in der Deisenhofener Str. 40 in Obergiesing eröffnet. Von Dienstag bis Samstag kannst Du als Mitglied zwischen 8 und 20 Uhr ausgewählte faire, frische, regionale und überwiegend biologische Lebensmittel kaufen – wenn du Mitglied und Mitbesitzer geworden bist:

Mit Produkten direkt von teilnehmenden Höfen und Lebensmittelhandwerker*innen sind wir nachhaltig und gerecht. Für eine lebenswerte Welt heute und morgen. Und im Newsletter bekommst du nicht nur schöne Rezepte, sondern auch gute Hinweise:

Gute Tat vor Weihnachten: Peace of Paper

Das Münchner Freiwilligen-Projekt Peace of Paper bringt mit einer einfachen und fantastischen Idee geflohene und lokale Menschen auf künstlerischer Ebene zusammen. Lokale und geflohene Menschen entwerfen gemeinsam Stempelmotive, schneiden und drucken diese. Von Künstlern und Grafikern in außergewöhnliche Geschenkbögen umgesetzt, werden diese im Hand-Siebdruck und auch Offset vervielfältigt. Dadurch entstehen aussergewöhnliche Geschenkpapiere und Karten, die, wie wir finden, hervorragend zu unseren nachhaltigen Geschenkverpackungen passen.
Ganz nebenbei ermöglicht diese einfache Technik Einheimischen und Menschen anderer Heimatländer ohne Sprachbarriere gemeinsam kreativ zu werden, sich auszutauschen, Spaß zu haben und sich zu vernetzen.

Mit dem Verkauf unserer Produkte unterstützen wir Hilfsorganisationen, die sich für Menschen entlang der Fluchtrouten einsetzen, unter anderem
IHA – Intereuropean Human Aid Association

Lesvos Solidarity

Sea-Watch

(Wieder-) Einstieg in die IT?

In den letzten Monaten haben viel ihre Ausstattung an Coputer und Laptop aufrüsten müssen, vor allem, wenn sie auf Windows angewiesen sind. Die nächste Steigerung steht mit der „11“ bevor, und die alten Geräte?

Hey, Alter!

Viele der Geräte (seit Windows XP) sind mit Linux oder Ubuntu immer noch gut arbeitsfähig, schneller mit leichteren Programmen wie Open Office, mit dem sicheren Browser von Firefox und auf unabhängigen Suchmaschinen wie Metager, .

https://heyalter.com/muenchen

HEY_Alter Muenchen

Wir sammeln gebrauchte, aber funktionsfähige Laptops und Pads, machen sie fit und verteilen sie an Schülerinnen und Schülern, die sich das nicht leisten können: Alte Rechner für junge Leute. Für mehr Chancengleichheit – für die Zukunft.

Dringend Mitwirkende gesucht,

die unsere Kommunikation per Mail, auch mit Schulen und Lehrkräften, organisieren und unsere Dokumentation der Installationen, sich bei der Recherche und Öffentlichkeitsarbeit verwirklichen oder ganz einfach in die Installation von Linux oder Ubuntu, die Annahme und Abgabe im gut belüfteten Großraumbüro unter 2G- Bedingungen … 

muenchen @ heyalter.com

hofft auf deine Antwort, vierzehntägige Treffen auf meet.ffmuc.net Do 19h kommen dazu … auch zum unverbindlichen Kennenlernen gern anmelden!

gemeinwohlwohnen.de

Gemeinwohlwohnen ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für ein selbstbestimmtes, selbstorganisiertes und solidarisches Zusammenleben einsetzt. Wir engagieren uns für die Umsetzung selbstverwalteter, inklusiver Wohnprojektes.

Wir organisieren interkulturelle und inklusive Veranstaltungen und Workshops.

Wir vernetzen von Ausgrenzung betroffene Menschen – Geflüchtete, Menschen mit Behinderung, Geringverdiener*innen – um gemeinsam einen selbstbestimmten Alltag zu erreichen.

Unsere Entscheidungen treffen wir basisdemokratisch und arbeiten als Kollektiv.

https://gemeinwohlwohnen.de/

offen, vor allem am Telefon

Wir sind erreichbar, aber präsent solltet ihr nach den aktuellen Vorgaben nur noch vorbei kommen, wenn ihr geimpft seid. (2G) Die Fahrkosten werden dafür ein letztes Mal am Fenster ausgegeben.

Ansonsten haben wir ja mit allen telefonischen oder Mail-Kontakt, bitte gib auch Bescheid, wenn du neue Möglichkeiten hast, wir können auch zoom, jitsi oder bigbluebutton …

Bitte meldet euch regelmäßig und kommt gelegentlich (2G) vorbei, Kaffee und Frühstück und einzelne Anleitungen von email bis Sowon gibt es immer: Und wir bleiben im Großraum auf Abstand – verbunden …

… über Obdachlosigkeit sprechen

Let‘s Talk! 4. bis 7. November 2021

Wir müssen über Obdachlosigkeit sprechen

Laufzeit der Ausstellung: 04. November 2021 – 06. Februar 2022, Architekturmuseum der TUM in der Pinakothek der Moderne

www.architekturmuseum.de/veranstaltungen/lets-talk

Die Teilnahme ist Corona-bedingt begrenzt – Bitte melden Sie sich daher zu den Veranstaltungen an. Das detaillierte Programm finden Sie hier.

Donnerstag | 04.11.21 | Screening TOPSIDE | Lebensraum Stadt
Freitag | 05.11.21 | 19:00 Uhr | Next Generation
Samstag | 06.11.21 | 18:30 Uhr | Let´s Talk, München!
Sonntag | 07.11.21 | 18:30 Uhr | Blickwinkel

Es wurde ein interessanter Abend im schönen Holzbau neben der Pinakothek der Moderne, auch wenn die Mildtätigkeit gegen die erdrückenden politischen Entwicklungen am Wohnungsmarkt arg bescheiden wirkten:

Die Entwicklung der Löhne und Hartz4 (das nicht zur Sprache kam) werden die Stadt in kurzer Zeit vor größere Probleme in der Versorgung stellen, nicht nur in den Klininken und Krankenhäusern, die zwar noch ein paar Wohnheime für Pflegende haben, aber Wohnheime sind keine Lebensperspektive …

Was vollkommen fehlte war der Blick auf die konkrete Mieten-Entwicklung und die Initiativen dazu, die hätten dringend zu dem Podium gehört,

Die Ideen für gemischte Wohngemeinschaften, vielleicht auch mit einem Austausch zu einem Landsitz / Bauernhof / Dorf-Wirtshaus / Dorfladen werden wir bei der stiftung-obdachlosenhilfe.bayern.de vorstellen …

Auf der Seite findet ihr eine Menge spannender Projekte!